Wasserbettauflagen.de

Topliner / TopCare / Capliner / Einzippbare Staubschutzhaube

Der Einsatz vom Topliner (Schmutzfangfolie) hat folgende Hintergründe:
  1. starke Reduzierung des Pflegeaufwandes der Wassermatratzen
  2. Schutz der Wassermatratzen vor vorzeitigem Verschleiß
  3. zu verhindern, dass sich Staub zwischen dem Bezugsborder und dem Softside-Rahmen niedersetzt

Welche Art Topliner wird wie angebracht?

  1. Topliner mit Gummi-Rand wird wie ein Spannbetttuch jedoch unter dem Wasserbettbezug aufgespannt (kann verrutschen und die Wirkung etwas verfehlen, schützt auch nicht vor Staubansammlung im Bezugsborder)
  2. Als Steppschicht mit dem Bezugsoberteil versteppt (durch die Nahtlöcher nicht mehr ganz staubdicht; Der Bezug muss länger gewaschen werden, um den staub heraus zu bekommen).
  3. Mit Reißverschluss (einzippbar) unter dem Oberbezug (rutschsicher jedoch nur passend auf kompatible Reißverschlüsse, sehr leicht in der Pflege weil unversteppt und dünn)

Material des Top-Liners:

  1. Wasserbett-Vinyl (Wasserdicht und nicht atmungsaktiv)
  2. syntetische Fallschirmseide (teflon beschichteter Nylon, wasserdicht und luftdurchlässig)
  3. PU beschichteter Stoff (Oberseite aus Baumwoll-Frottee oder Tencel, unterseitig kunststoff-beschichtet, daher wasser- und staubdicht)
  4. Dichtgewebter Baumwoll-Stoff (atmungsaktiv, feuchtigkeitsaufsaugend, staubdicht durch feine Webart und spezielle Ausrüstung, jedoch wasserdurchlässig)

Probleme, die ein Topliner verursachen kann:

Trotz der praktischen Eigenschaften in der Pflege sind nicht alle Topliner-Arten uneingeschränkt zu empfehlen. Topliner aus wasserdichten Materialien wie z. B. Vinyl oder auch beschichtete Topliner, die unmittelbar auf den Wasserbettenkern gelegt werden, sind nicht atmungsaktiv und reduzieren die Luftzirkulation. Feuchtigkeit, die sich durch mögliche Temperaturunterschiede zwischen den Wasserkernen oder einfach durch diffundiertes Wasser gebildet hat, kann nicht schnell verdampfen. 

Ein weiterer Nachteil der wasserdichten Topliner ist, dass Leckagen lange Zeit unbemerkt bleiben können. Dies kann zu noch größeren Schäden am Bettrahmen oder Zimmerboden führen. Außerdem schimmeln die Wassermatratzen durch das lange abgestandene Wasser außerhalb der Kammern. 

Worauf achten bei der Wahl des Wasserbett-Topliners?

Nach Möglichkeit sollte ein einzippbarer Topliner verwendet werden, um das häufige Problem  des Verrutschens der Staubschutzfolie zu verhindern. Außerdem sollten Topliner, die unmittelbar (ohne unterseitige Polsterung) auf die Wassermatratzen positioniert werden, nicht wasserdicht, sondern staubdicht sein.

Ein Stoff, der durch spezielle Ausrüstung eine geschlossene Oberfläche besitzt, jedoch die Luft leicht zirkulieren lässt sowie die Feuchtigkeit großflächig verteilt, wäre eine gute Wahl (dicht gewebter Baumwollstoff). PU-beschichtete Materialien sind keine nachhaltig zufriedenstellende Lösung direkt auf den Wassermatratzen, sondern nur im Verbindung mit einem atmungsaktiven Wasserbett-Topper.

Verschiedene Bezeichnungen des Topliners:

  • Staubblocker
  • Schmutzfangfolie
  • Cup-Liner
  • CAPLINER
  • CAP-Liner
  • Staubschutz
  • Secure-Liner
  • Staubschutzhaube
  • TopCare-Liner
  • Schutzbezug
  • Staubschutzmembrane
  • Matratzenschutz
  • Hautschuppenfilter
  • Hygieneschicht
  • Staubschutzhülle

Persönliche Beratung:
+49 (0) 221 56 93 57 99
(Mo. – Sa. 9:30–17:00 Uhr)

SMS und WhatsApp jeden Tag bis 22:00Uhr unter:
+49 (0)152-55958761

E-Mail: info@wasserbettauflagen.de