logo
suche

Medicott®-Flausch Wasserbett Bezug natürlich, 100% aus Deutschland

Medicott-Wasserbettauflage
Eine sehr flauschige Oberfläche, sehr hoher Baumwoll-Anteil (82%) und die deutsche Herkunft sowie die Medicott-Ausrüstung des Stoffes sind Argumente für diesen Stoff. 

Bereits seit 2004 wird dieser Stoff bei unseren Wasserbetten verwendet.

Der Stoff ist angenehm auf der Haut und florig samtig mit einer relativ wärmenden Oberfläche.

Die Medicott-Ausrüstung verleiht diesem bewährten Stoff hygienische Vorteile.
Preis hier kalkulieren

Die Ausrüstung Medicott®
  • verhindert die Bildung und das Einnisten des gefährlichen Schimmelpilzes auch bei längerer Feuchtigkeit
  • unterbricht direkt die Nahrungskette der Hausstaubmilbe
  • ist humanökologisch unbedenklich und Hautsympathisch
  • behält bei regelmäßiger Pflege seine Wirkung ohne Beeinträchtigung des Wirkungsgrades
  • wird in einem besonders umweltfreundlichen und energiesparenden Verfahren hergestellt.
 
Datenblatt der Medicott®-Flausch-Wasserbettauflage
Garneinsatz: 82% Baumwolle
18% Polyester
Gesamtgewicht: 895 gr/m²
Oberstoff: 275 gr/m²
Stepp-Füllung: 480gr/m² AirTec
Unterstoff: 140 gr/m²
   
Waschen: Waschbarkeit 60°C
   
Wasserbett-Bezug vergleichenStoff-Vergleich

Was ist ein Flausch und wie wird er produziert?

Ein Flauschstoff (auch Nicki-Stoff, Velour) ist ein voluminös weiches samtartiges und dehnbares Textil (Gestrick) aus Baumwolle und Polyester, das durch einen zusätzlichen Herstellungsschritt (Aufschneiden der Schlingen) seinen Flor erhält.

Herstellung von Velour-Stoff

Je höher der Baumwoll-Anteil, desto flauschiger ist der Velour-Stoff.

Vorteile vom Velour-Stoff:
  • dehnbar (weil gestrickt)
  • warm und komfortabel
  • weicher Griff
Nachteile vom Velour-Stoff:
  • absorbiert den Staub
  • kann einlaufen
  • kann sich abnutzen
 

Medicott Eigenschaften

Medicott®-Wasserbettbezüge werden - regelmäßige Reinigung vorausgesetzt - selbst bei längerer Feuchtlagerung nicht von Schimmelpilzen befallen.
Baumwolle, mit Recht verbreitetste Basisfaser für Bettwaren, hat unbestreitbare Vorteile. Sie kann jedoch aufgrund der ihr anhaftenden Begleitsubstanzen auch den Nährboden für Pilzkulturen darstellen.

Pilze sind inzwischen die Hauptursache für Allergien. Besonders gefährlich sind die sogenannten Stockflecken (Pilzart: aspergillus niger), die beim Liegenlassen feucht gewordener Stoffe entstehen können.

Für herkömmliche Gestricke und Gewebe aus Baumwolle hatte man früher das Problem des Einnistens von Sporen (Pilzbefall) durch besondere, oft umweltkritische Ausrüstungsvorgänge im Griff, nicht aber für Stoffe aus naturbelassener Baumwolle mit ihren umweltschonenden Ausrüstungsverfahren.
Umweltfreundliches Medicott-Verfahren

Medicott und Umwelt

Das Medicott®-Verfahren verzichtet, im Gegensatz zu Fungizid- oder Microbizidausrüstungen, auf Chemikalien, die die Umwelt schwer belasten. Die garantierte Widerstandsfähigkeit gegen Pilzbefall- und dies umweltfreundlich - wird von anerkannten Forschungsinstituten bestätigt.

Das Medicott®-Verfahren beinhaltet eine nahezu vollständige Extraktion der Faserbegleitsubstanzen aus Rohbaumwolle in zwei Behandlungsschritten. Es entspricht einer Intensivreinigung mit ausschließlich harmlosen, bei entsprechender Reinheit sogar lebensmittelzugelassenen Wirkstoffen.

Medicott® ist eine rein biologische, umweltschonende Ausrüstung, die auf Bakterizide oder Fungizide verzichtet. Es handelt sich um ein besonderes Extraktionsverfahren, das die Baumwolle von ihren Faserbegleitsubstanzen reinigt, in denen Schimmelpilze und Hausstaubmilben bzw. ihre Exkremente vor allem siedeln.

Hochwertig und aus Deutscher Anfertigung:

Unser Medicott-Stoff stammt zu 100% von deutscher Produktion. Nicht alle Stoffe mit Medicott-Ausrüstung sind aus Deutschland. Wir verzichten ausdrücklich auf Import aus Asien. Für unseren Stoff garantieren wir die deutsche Herkunft und Verarbeitung!